Wie ein gesunder Darm bei Rückenschmerzen hilft

Im Laufe der Jahrhunderte wurde sich der Mensch immer mehr bewusst, dass es für die Gesundheit von grosser Bedeutung ist, den Darm gut zu reinigen. Eine Darmreinigung kann bei Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Allergien wahre Wunder wirken. Viele Kulturen, vor allem im Orient, kennen tatsächlich allerlei Mittel und Rituale für die Reinigung des Darms. Auch in der alten westlichen Medizin hat Hippokrates bereits angedeutet, dass der Tod im Darm wohnt.

 

In der heutigen Zeit fastet man, damit der Darmtrakt sich ausruhen und erholen kann. Der Körper entschlackt und Abfallstoffe werden ausgeleitet. Das Fasten hatte in unserem Kulturkreis lange Zeit ausschliesslich eine religiöse Bedeutung. Heutzutage gibt es jedoch immer mehr Angebote rund um Heilfasten, Fastenkuren, Fastentherapien, Entgiftungs- oder Detox-Programme. 

 

Das heisst: Wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen, länger leben und glücklicher werden wollen, sollten wir unseren Darm pflegen. Für die Entspannung des Darms, hab ich eine spezielle Restorative Yoga Übungsreihe entwickelt.

Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen René Hug

Wie ein überfüllter, aufgeblähter Darm zu Rückenschmerzen führt

 

Der Darm ist der Schlüssel zu Körper und Geist. Ein fabelhaftes Wesen voller Sensibilität, Verantwortung und Leistungsbereitschaft. Er ist das grösste Nervensystem des Menschen nach dem Gehirn.

 

Anatomisch liegt der Dickdarm in engem Kontakt mit den tiefliegenden Rumpf- und Rückenmuskeln, der Lendenwirbelsäule und unserem stärksten Hüftbeugemuskel, dem Musculus Iliopsoas. Chronisch entzündliche Dickdarmerkrankungen, eine allgemeine Verschlackung des Dickdarms - bedingt durch eine falsche Ernährungsweise - und ein immer wieder auftauchendes Reizdarmsyndrom, sind häufig die Ursache für Beschwerden im unteren Rücken.

 

Die natürliche Position und Lage der Lendenwirbelsäule kann durch einen gestauten und chronisch überfüllten Dickdarm so verändert werden, dass es sogar zu Wirbelverschiebungen führt.  Auch durch einen dauerhaft geblähten Darm, was bei einem Reizdarmsyndrom häufig der Fall ist, können die Wirbel aus ihrer Position geschoben werden. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Darmverschlackungen bewirken durch Löcher im Darm sogar häufig Entzündungen und Toxinansammlungen in den eng anliegenden Muskelgruppen. 

 

Alle Parameter können sich deshalb auf den Spannungszustand dieser Muskeln auswirken. Meistens kommt es zu chronischen Muskelverspannungen und Verkürzungen, die wiederum die Wirbelkörper und Bandscheiben zusammen ziehen. Sie üben dauerhaften Druck auf die dort verlaufenden Spinalnerven aus und erzeugen dadurch Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im unteren Rücken

 

Gezielte Restorative Yoga Übung für den unteren Rücken und Darm:

Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen Rene Hug

1. Lege dich zu beginn auf den Rücken in Shavasana. Deine Beine sind etwas weiter als hüftbreit geöffnet. Die Arme liegen entspannt und etwas vom Körper entfernt. Halte deinen Kopf gerade in Verlängerung der Wirbelsäule.

Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen Rene Hug

2. Lege nun deine Hände auf den unteren Bauch. Atme bewusst ein und aus und lasse  dabei die Atmung bis in deinen Bauch hinunter fliessen. Die Bauchdecke hebt und senkt sich und du verbindest dich achtsam mit deinem Bauchraum.


Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen René Hug

3. Stelle die Füsse auf, so dass deine Beine 90 Grad angewinkelt sind. 

Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen René Hug

4. Hebe das Becken hoch und platziere ein Kissen oder Bolster unter deinem Gesäss.


Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen René Hug

5. Lege deine Hand rechts auf den aufsteigenden Dickdarm. Schiebe mit der Ausatmung den Bauchteil zum Bauchnabel, so dass der aufsteigende Dickdarm frei liegt. 

Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen René Hug

6. Atme nun bewusst zwei Minuten lang über den nun freiliegenden Teil deines Dickdarms auf der rechten Seite ein und aus. Halte den Rest deines Körpers entspannt.


Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen René Hug

7. Entspanne den rechten Arm wieder und schiebe deine Füsse hoch Richtung Decke. Deine Beine sind hüftschmal geöffnet und du kreist mit sanften Bewegungen 8 Mal von rechts nach links. Spüre dabei wie der aufsteigende Dickdarm und dein unterer Rücken sich entspannen.

Restorative Yoga Darm und Rückenschmerzen René Hug

8. Ziehe deine Knie Richtung Kopf oder in die Happy Baby Pose. Halte diese Position für ca. 3 Minuten und entspanne deinen unteren Rücken. Dann schiebe das Kissen unter dir zur Seite oder lege es unter deine Knie, um den Rücken zusätzlich zu entlasten. Spüre genüsslich in Shavasana nach. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Jasmin (Mittwoch, 05 August 2020 10:09)

    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung, die ich gerne ausprobieren möchte. Aber: Was heißt das genau: „Schiebe... den Bauchteil... so dass der aufsteigende Dickdarm frei liegt.“? Wie merke ich dieses „frei liegen“?

  • #2

    Claudia (Donnerstag, 06 August 2020)

    Diese Übungen sind äußerst wirksam. Ich habe einige Teilnehmerinnen, die sie regelmäßig wiederholen und ihre Verdauung deutlich entspannt haben.
    Danke dir für deine Arbeit. �

  • #3

    Sophia (Montag, 10 August 2020 02:41)

    Ein so wertvolles Wissen, das du teilst. Danke, lieber René.

  • #4

    René (Dienstag, 11 August 2020 19:37)

    Liebe Jasmin,
    du musst einfach nur die Bauchdecke zur Seite schieben, damit etwas Raum in der rechten Bauchseite entsteht. Dort liegt auch der aufsteigende Dickdarm, der somit etwas mehr Platz erhält.
    Ich hoffe, es ist nun klarer?
    Danke und liebe Grüsse,
    René